Informationen zum Ethanol-Bioethanol-Kamin

Willkommen zu dem Thema Ethanol-Bioethanol-Kamin

Wer das knistern von Holz mag und einen Schornsteinanschluss hat, setzt auf den guten Holzkamin, wer Atmosphäre schaffen möchte und keinen Schornstein hat, nutzt statt dessen einen Gelkamin oder auch Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin genannt. Dieser Kamin verwendet als Brennstoff entweder Ethanol oder auch Bioethanol. Dabei sollte man allerdings beachten, dass man einen klassischen Kamin nicht mit einem Gelkamin/ Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin vergleichen kann. Die Unterschiede zwischen der Erzeugung der Wärme sind zu groß. Doch Vorsicht, denn zahlreiche Gelkamine, Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin verwenden nicht jede Sorte von Alkohol. Es ist oftmals nicht möglich, Spiritus oder Methanol zu verbrennen. Statt dessen muss man Bioethanol (hergestellt aus Zucker- Stärke oder Cellulosehaltiger Biomasse) für einen Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin verwenden.

Der Verbrauch eines Ethanol Kamins / Bioethanol Kamins kann natürlich niemand genau vorhersagen, denn der Verbrauch an Brennmaterial hängt natürlich einerseits von der Heizleistung von einem Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin und auch der enstehenden Flamme ab. Bei einem durchschnittlichen Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin mit einer Heizleistung zwischen 1,5 und 3,6 Kilowatt pro Stunde liegt der Verbrauch allerdings bei ca: 0,5 Liter Ethanol, bzw. Bioethanol. Das kann aber auch variieren.

Es empfiehlt sich übrigens, einen Gelkamin / Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin vom gleichen Unternehmen aufbauen zu lassen, wie man ihn gekauft hat. Denn niemand kennt das Produkt besser, als der Fachverkäufer. Wenn der Händler keinen Aufbauservice anbietet, kennt er in der Regel hervorragende Servicebetriebe oder kann Empfehlungen aussprechen. Wer sich das Geld sparen möchte, kann den Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin auch selbst aufbauen, denn ein Anschluss an einen Kaminabzug ist nicht notwendig. Dadurch entfällt auch das jährliche Kommen des Schornsteinfegers. Ein weiterer Vorteil von einem transportablen Gelkamin / Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin ist, dass man ihn nach der kalten Jahreszeit auch einfach auf der Terrasse nutzen kann.

Besonders umweltschonend ist Ethanol, als auch Bioethanol deshalb, weil bei der Verbrennung im Gelkamin / Ethanol Kamin / Bioethanol Kamin weder Rauch noch Schmutz entstehen. Selbst die Entwicklung gefährlicher Schadstoffe (Ruß) bleibt endlich aus. Das einzige was bei der Verbrennung entsteht, ist neben dem Wasserdampf eine geringe Menge CO2. Dabei ist die Höhe des CO2 mit dem Ausatmen von 5-7 Personen vergleichbar. Ein regelmäßiges Lüften in kleinen Räumen ist daher unabdingbar.

Übrigens hier noch ein Tipp: Bei der Auswahl des richtigen Gelkamins sollte man unbedingt darauf achten, dass der Kamin TÜV-Zertifiziert ist und alle wichtigen Sicherheitsstandards einhält. Denn sofern man keinen unsicheren Kamin betreibt, gefährdet man nicht nur seinen Versicherungsschutz (Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung), sondern insbesondere das Leben aller Hausbewohner. Eine Genehmigung vom Vermieter, für den Betrieb des Gelkamins, benötigt man übrigens noch nicht. Mit einem wasserführenden Kaminofen oder Kachelofen senken Sie Ihre Energiekosten und unterstützen Ihr Heizsystem.




 
 
|